Aufnahme- und Ausschlusskriterien in der BIWAK-Notschlafstelle

Ein wichtiges Grundprinzip einer Notschlafstelle ist ihr niederschwelliger Zugang, d.h. Verzicht auf besondere Aufnahmekriterien oder Auflagen. Eine Aufnahme kann erst ab 18 Jahren erfolgen. Ein Aufenthalt über zwei Nächte ist an ein Betreuungsgespräch geknüpft, welches dazu dient die Situation der betroffenen Person zu erfassen und gemeinsamen einen entsprechenden Hilfeplan zu entwickeln. Das Angebot der Betreuung und Beratung basiert auf Freiwilligkeit.

Weiters können sich Personen, die keinen festen Wohnsitz haben in der Florianigasse 3 anmelden und haben somit eine Zustelladresse. Dieses Angebot kann bis zu einem halben Jahr genützt werden und ist an regelmäßige Betreuungsgespräche gebunden.

Ausschließungsgründe

Eine Aufnahme ist nur dann nicht möglich, wenn

  • Suizidgefahr besteht oder eine akute psychische Erkrankung die Zurechnungsfähigkeit einschränkt,
  • der körperliche Gesundheitszustand bedrohlich ist und eine medizinische Notfallbehandlung erforderlich erscheint,
  • ein akutes Aggressions- und Gewaltpotenzial besteht, das den laufenden Betrieb gravierend zu beeinträchtigen droht,
  • ein Hausverbot besteht, z.B. auf Grund eines schweren Regelverstoßes gegen die Hausregeln der Notschlafstelle,
  • eine erhebliche Beeinträchtigung durch Suchtmittel gegeben ist bzw. der Konsum von (illegalen) Drogen oder Alkohol in der Einrichtung fortgesetzt wird.
  • Die Person unter 18 Jahren ist
  • Die Person keinen österreichischen Aufenthaltstitel hat bzw. sich nicht in Österreich aufhalten darf.