Jeder Monat hat einen bestimmten Schwerpunkt. Während im Dezember die Öffnung der Schule nach dem Lockdown behandelt wurde, standen im Jänner Themen rund um Schulstress und Konzentration im Mittelpunkt. Passend zum Valentinstag im Februar wurde die Aufmerksamkeit auf Wertschätzung gelegt, im März auf das Frühlingserwachen. Der Newsletter im April beschäftigte sich mit Übungen zu Freundschaft. Ziel war es, dass sich Schüler bewusst machen, was eine gute Freundschaft ausmacht, wie mit Streit umgegangen wird, wie man sich selbst ein guter Freund/eine gute Freundin ist und dass es wichtig ist, Freundschaften zu pflegen.

Als ein Impuls galten folgende Fragen:

  • Du hast einen fliegenden Teppich und darfst drei Freunde/Freundinnen mitnehmen. Wen nimmst du mit und warum? Wohin würde die Reise gehen?
  • Ein neuer Schüler/eine neue Schülerin kommt in die Klasse und möchte von dir wissen, was sie/er tun kann, um neue Freunde/Freundinnen zu finden. Was würdest du ihr/ ihm raten?
  • Im Kaufhaus für Menschen aller Art sind heute Freunde/Freundinnen im Angebot. Welche Eigenschaften sollte er/sie mitbringen, damit du ihn/sie gut findest?
  • Du gestaltest ein Werbeplakat um dich als Freund*in anzupreisen. Welche fünf Eigenschaften schreibst du darauf, die dich als Freund*in auszeichnen?
  • Wie würdest du einem Außerirdischen erklären, wie man sich perfekt bei seinem Freund/seiner Freundin entschuldigt?
  • Welche Frage sollte dir jemand stellen, um dich besser kennen zu lernen?
  • Wenn ein Magier deine Freunde/Freundinnen in Tiere verwandeln würde, welche Tiere wären sie und warum?